Image hosting by Photobucket

"Du musst fühlen, du musst glauben, aber sehen darfst du nie! Wirklichkeit wird immer rauben, was dir schenkte Phantasie."

Lilypie Zweiter Ticker


Nebelmond

Image hosting by Photobucket

Nächstes Jahreskreisfest:
OSTARA

Image hosting by Photobucket

So fühl ich mich heute:

Image hosting by Photobucket

Unser Haus auf dem Lande


  Startseite
  Über...
  Archiv
  Unser Handfasting
  ~~~***~~~
  Blog-Nachbarn
  ~~~***~~~
  Quizilla & andere Test
  Freitagsfragen
  Gimme Five
  Fragebögen
  Irische Segenswünsche
  Zitate & Sprüche
  Meine Haiku & Elfchen
  Meine Gedichte
  Gedichte aus fremder Feder
  Balladen
  Liedtexte die mich ansprechen
  Nachdenktexte
  Meine Hobbys
  Mini-Shettys
  Unsere Wellis
  Unsere Hunde
  Impressum
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Schiller's tolle Tanten
   Ehemalige SchulfreundInnen wiederfinden!
   Ein anderes "Gästebuch"
   Heiden in Bochum
   Sandras Stoeberkiste
   ~~~***~~~
   Weniger ist mehr!!!
   ~~~***~~~
   Lavendelschaf
   ~~~***~~~
   Petras Pfundsweiber
   ~~~***~~~

*************

°° kopfsal.at °°..häppi..boersdei

*************

adopt your own virtual pet!


moon phases

Das Zitat des Tages wird Ihnen präsentiert von www.zitate.de
Lichtermeer
für Toleranz und
Menschenachtung

Regenwald retten: Klicken Sie hier!

Stichwort Tierversuche: www.tierversuchsgegner.org
Stichwort Tierversuche: www.tierversuchsgegner.org

Ortsschild Bochum



http://myblog.de/sk130190

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
ZITATE & SPRÜCHE


"Du musst fühlen, du musst glauben, aber sehen darfst du nie. Wirklichkeit wird immer rauben, was dir schenkte Phantasie."
(im Internet gefunden; Verfasser unbekannt)

"Phantasie ist alles. Es ist die Vorschau auf die kommenden Ereignisse des Lebens."
(Albert Einstein)

"Die großen Leute haben eine Vorliebe für Zahlen. Wenn ihr ihnen von einem neuen Freund erzählt, befragen sie euch nie über das Wesentliche.
Sie fragen euch nie: Wie ist der Klang seiner Stimme?
Welche Spiele liebt er am meisten?
Sammelt er Schmetterlinge?
Sie fragen euch: Wie alt ist er?
Wieviel Brüder hat er?
Wieviel wiegt er?
Wieviel verdient sein Vater?
Dann erst glauben sie ihn zu kennen."
(aus "Der Kleine Prinz", St. Exupéry)

"Die Menschen haben keine Zeit mehr, irgend etwas kennenzulernen. Sie kaufen sich alles fertig in den Geschäften. Aber da es keine Kaufläden für Freunde gibt,
haben die Leute keine Freunde mehr."
(aus "Der Kleine Prinz", St. Exupéry)

"Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.
(aus "Der Kleine Prinz", St. Exupéry)

"Kannst du einen Stern berühren, frgte man es. - Ja, sagte das Kind, neigte sich und berührte die Erde."
(Hugo v. Hofmannsthal)

"Nicht wer im Kampf viele Tausende besiegt hat, ist der Größte, sondern nur, wer sich selbst bezwang. Bezwinge den Zorn durch Nichtzürnen, vergelte Böses mit Gutem. Den Lügner überwinde durch Wahrheit."
(Gautama Buddha)

"Gönne dir einen Augenblick der Ruhe und du begreifst, wie närrisch du herumgehastet bist. Lerne zu schweigen und du merkst, dass du viel zu viel geredet hast. Sie gütig und du siehst ein, dass dein Urteil über andere allzu hasrt war."
(Tschen Tschiyi, chin. Weiser)

"Es ist gut, manchmal die Sorgen so zu behandeln, als ob sie nicht da wären; das einzige Mittel, ihnen die Wichtigkeit zu nehmen."
(Rainer Maria Rilke)

"Niemand spricht in unserer Gegenwart so von uns, wie in unserer Abwesenheit."
(Blaise Pascal)

"Ein 'gutes Gefühl' in dir sagt dir auf deine Weise, dass dein letzter Gedanke Wahrheit, dein letztes Wort Weisheit und deine letzte Handlung Liebe waren."
(Neale Donald Walsch)

"Ein Dasein ohne Schmerzen wäre wohl so armselig wie das Dasein ohne Glück."
(Arthur Schnitzler)

"Träume sind der beste Beweis dafür, dass wir nicht so fest in unserer Haut eingeschlossen sind, als es scheint."
(Friedrich Hebbel)

"Warum heben die Leute alles auf? Sie heben es gar nicht auf. Sie können nur nicht übers Herz bringen, es wegzuwerfen."
(Kurt Tucholsky)

"Andere ändern zu wollen ist erstens hoffnungslos, zweitens tut es weh und drittens funktioniert es nicht."
(Moritz Boerner)

"Wenn du vernimmst, dass ein Berg versetzt worden sei, so glaube es; wenn du aber vernimmst, dass ein Mensch seinen Charakter geändert habe, so glaube es nicht."
(arabisches Sprichwort)

"Allen Gewalten zum Trutz sich erhalten; nimmer sich beugen, kräftig sich zeigen, rufet die Arme der Götter herbei."
(Johann Wolfgang von Goethe)

"Bereuen bedeutet sich selbst im Stich lassen."
(Friedrich Nietzsche)

"Schwere Zeiten! Man muss manchmal ohne die Dinge auskommen, von denen unsere Väter nicht mal geträumt haben."
(Julian Tuwim)

"Es gibt nur zwei Gefühle: das eine ist Liebe, das andere ist Angst. Die Liebe ist unsere wahre Wirklichkeit; Angst ist etwas, das unser Geist erfunden hat, und daher ist sie unwirklich."
(Gerald G. Jampolsky)

"Kein Mann ist imstande, die weibliche Vernunft zu begreifen. Deshalb gilt sie als Unvernunft."
(Eleonora Duse)

"Der Sinn des Lebens ist die Vermehrung der Liebe auf Erden."
(Leo Tolstoi)

"Auf Dinge, die nicht mehr zu ändern sind, muss auch kein Blick zurück mehr fallen! Was getan ist, ist getan und bleibt's."
(William Shakespeare)

"Man ist nie so lächerlich durch die Eigenschaften, die man besitzt, wie durch jene, die man zu haben vorgibt."
(La Rochefoucauld)

"Anderen voller Liebe erlauben zu sein, wie sie sind, heißt nicht, sich alles gefallen zu lassen."
(Moritz Boerner)

"Begegnet uns jemand, der uns Dank schuldig ist, gleich fällt es uns ein. Wie oft können wir jemand begegnen, dem wir Dank schuldig sind, ohne daran zu denken."
(Johann Wolfgang von Goethe)

"Vielleicht gibt es schönere Zeiten; aber diese ist die unsere."
(Jean-Paul Sartre)

"Es ist leichter, eine Lüge zu glauben, die man schon tausend Mal gehört hat, als eine Tatsache, die einem völlig neu ist."
(Verfasser unbekannt)

"Krankheit lässt den Wert der Gesundheit erkennen, das Böse den Wert des Guten, Hunger die Sättigung, Ermüdung den Wert der Ruhe."
(Heraklit)

"Erfolg ist das, was erfolgt, wenn du dir selber folgst."
(Michael H. Buchholz)

"Den Wert eines Menschenleben bestimmt nicht seine Länge, sondern seine Tiefe."
(Gustav Frenssen)

"Wer sich gern erinnert, lebt zweimal."
(Franca Magnani)

"Wer glaubt, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden."
(Augustinus)

"Wenige sind imstande, eine von den Vorurteilen der Umgebung abweichende Meinung gelassen auszusprechen; die meisten sind sogar unfähig, überhaupt zu solchen Meinungen zu gelangen."
(Albert Einstein)

"Zu den herben Enttäuschungen des Lebens zählen oft die erfüllten Wünsche."
(Mutter Teresa)

"Aufrichtigkeit ist die verwegenste Form der Tapferkeit."
(William Somerset Maugham)

"Vorsicht ist die Einstellung, die das Leben sicher macht, aber selten glücklich."
(Samuel Johnson)

"Für das Können gibt es nur einen Beweis:
Das Tun."
(Marie von Ebner-Eschenbach)

"In der Vision leben heißt,
das Unmögliche behandeln, als wenn es möglich wäre."
(Johann Wolfgang von Goethe)



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung